Die Orgel der Kirche zur Gottes Auferstehung
Einführung Geschichte Disposition Konzerte Multimedia Diskografie

Kapitelverzeichnis

 2003 - 2005, Marek Cepka
 Fussnoten und Quellen




2003 - 2005, Marek Cepka
       Im Jahr 2003 begann der Orgelbaubetrieb von Marek Cepka aus Wronkie, nahe Posen, mit der Errichtung einer Orgel auf der Chorbühne an der Westwan der Kirche. Das klangliche Konzept der Orgel (Disposition, Pfeifenaustellung auf den Windladen und Zusammenstellung der Mixturen) wurde von Prof. Bogusaław Grabowski, der auch den orgelbau leitete, erarbeitet.

Das drei-manualige Instrument verfügt über eine mechanische Spieltraktur sowie einer elektro-magnetischen Registriertraktur die das einsetzten einer Setzeranlage ermöglicht. Der Umfang der Manuel ist C bis a3; Die Pedalklaviatur reicht von C bis f1.
Während unseren Besuchs im Januar 2005 waren bereits Elf Register der Orgel eingebaut. Die Fertigstellung des Instruments wurde für Sommer 2005 erwartet[1].

Am 21 Juni 2005 wurde das Instrument während der Abendmesse um 18:00 vom Danziger Erzbischof Tadeusz Gocłowski eingeweiht. Der Einweihung folgte ein Orgelkonzert von Prof. Bogusław Grabowski. In den Wochen nach der Einweihung wird die Montage des letzten Registers beendet und es werden kleine Feinschliffe an der Intonation einzelner Register vorgenommen2.[2].

Nachfolgend nun die Disposition des Instruments[3]:

Pozytyw (I)   Manuał główny (II)   Echo (III)
29. Gedackt 8'   9. Pommer Gedackt 16'   17. Bordun 16'
30. Pryncypał 4'   10. Pryncypał 8'   18. Pryncypał drewniany 8'
31. Blokflet 4'   11. Flet otwarty 8'  
32. Szpicflet 4'   12. Oktawa 4'   19. Rurflet 8'
33. Kwinta 1 1/3'   13. Superoktawa 2'   20. Gemshorn 8'
34. Sesquialtera II     14. Kornet III-IV 4'   21. Vox coelestis 8'
35. Scharf IV-V 1'   15. Mikstura V-VI 1 1/3'   22. Schwebung (20+21) 8'
36. Krumhorn 8'   16. Trompet 8'  

23.

Pryncypał skrzypcowy 4'
37. Tremolo            
38. III/II (elektr.)             24. Koppelflet 4'
                25. Mikstura V-VI 2'
                26. Trompet harmoniczny 8'
               
                27. Obój 8'
                28. Tremolo  
                     
Klawiatura nożna (P)   Połączenia mechaniczne
1. Pryncypłbas 16'     I/II       I/P  
2. Subbas 16'     III/II       II/P  
3. Kwintbas 10 2/3'             III/P  
4. Oktawbas 8'                
5. Chorałbas 4'   Informacje techniczne
6. Mikstura IV 2 2/3'   Traktura gry mechaniczna    
7. Puzon 16'   Traktura rejstrów eletryczna    
8. Dzwony (pozytyw)     Wiatrownice Klapowo-zasuwowa  
        Zasięg klawiatury C - a3  
        Zasięg klaw. nożnej C - f1  


Positiv (I)   Hauptwerk (II)   Echowerk (III)
29. Gedackt 8'   9. Pommer Gedackt 16'   17. Bordun 16'
30. Prinzipal 4'   10. Prinzipal 8'   18. Holzprinzipal 8'
31. Blockflöte 4'   11. Offenflöte 8'   19. Rohrflöte 8'
32. Spitzflöte 4'   12. Oktave 4'   20. Gemshorn 8'
33. Quinte 1 1/3'   13. Oktave 2'   21. Vox coelestis 8'
34. Sesquialtera 2x     14. Cornett 3-4x 4'   22. Schwebung (20+21) 8'
35. Scharf 4-5x 1'   15. Mixtur 5-6x 1 1/3'   23. Geigenprinzipal 4'
36. Krumhorn 8'   16. Trumpet 8'   24. Koppelflöte 4'
37. Tremolo             25. Mixtur 5-6x 2'
38. III/II (elektr.)             26. Harmonietrompete 8'
                27. Oboe 8'
                28. Tremolo  
                     
Pedal (P)   Mechanische Koppeln
1. Prinzipalbass 16'     I/II       I/P  
2. Subbass 16'     III/II       II/P  
3. Quintbass 10 2/3'             III/P  
4. Octavbass 8'                
5. Choralbass 4'   Technische Informationen
6. Mixtur 4x 2 2/3'   Spieltraktur mechanisch    
7. Posaune 16'   Registertraktur electrisch    
8. Glockenspiel
(Positiv)
    Windladentyp Schleiflade  
      Manualumfang C - a3  
        Pedalumfang C - f1  




Text: Marek Michalak, Köln, 2. Oktober 2005

 Zum Seitenanfang 


Fussnoten und Quellen
1 Interview mit Prof. B. Grabowski am 04. und 06. Januar 2005  
2 Interview mit Prof. B. Grabowski am 23 Juni 2005  
3 Freundliche Auskunft von Prof. B. Grabowski  


 Zum Seitenanfang 




© Copyright 2004 - 2019 Gdańskie Organy
Inhalte dieser Seiten dürfen nicht kopiert, veröffentlicht oder per hyperlink verlinkt werden ohne unserer schriftlichen Zustimmung. Alle Rechte vorbehalten.